TenneT und Transnet BW reichen Antrag auf Bundesfachplanung ein

Das SuedLink-Planungsverfahren geht in die erste offizielle Runde. Die Netzbetreiber TenneT und Transnet BW haben für die ersten zwei Abschnitte des SuedLink die Anträge auf Bundesfachplanung bei der Bundesnetzagentur eingereicht. Der Abschnitt Scheeßel – Bad Gandersheim / Seesen, der durch die Region Hannover führt (mit seiner östlichen und westlichen Korridorvariante) soll voraussichtlich Anfang April 2017 eingereicht werden.

Der Status der Planungen kann bei der Bundesnetzagentur eingesehen werden.

Die Netzbetreiber weisen in einem kommunalen Rundbrief darauf hin, dass unabhängig vom in den Antragsunterlagen ausgewiesenen "Vorschlagskorridor" alle Korridorvorschläge gleichrangig von der Bundesnetzagentur geprüft werden.