Netzbetreiber veröffentlichen Trassenverläufe für Antrag auf Bundesfachplanung

Die Netzbetreiber TenneT und TransnetBW wollen in den nächsten Tagen den Antrag auf Bundesfachplanung einreichen und haben zugehörige Unterlagen veröffentlicht. Auf dem Internetauftritt von Tennet findet sich eine Karte, in der die östlich von Hannover verlaufende Route als Vorschlagskorridor ausgewiesen ist. Die westliche Variante, die durch Garbsener Ortsteile führt, taucht weiterhin als Alternativkorridor auf.

Der Bundesverband der Bürgerinitiativen gegen SuedLink weist in einer Pressemitteilung darauf hin, dass der von den Übertragungsnetzbetreibern genannte Vorschlagskorridor keine zwingende Präferenz für die Bundesnetzagentur darstellt. Die Netzagentur allein entscheide nach Prüfung und Offenlegung über den tatsächlichen Verlauf der Trasse.

Einige Pressemitteilungen aus der Politik zu den Verlautbarungen:
Caren Marks: SuedLink-Projekt geht mit Ostvariante in die Bundesfachplanung
Hoppenstedt: Genehmigungsverfahren für SuedLink beginnt – Vorzugskorridor verläuft östlich von Hannover

Presseecho:
NDR.de meldet "Suedlink: Tennet entscheidet sich für Ostvariante"
HAZ.de verlautbart "Tennet legt Pläne für Stromkabeltrasse vor"